17_Rita Winkelmann

Rita Winkelmann

Rita Winkelmann

Atelier Rita Winkelmann
Eschenstr. 33 | 33154 Salzkotten-Thüle
(von Scharmede kommend: 1. Haus re., Bushaltestelle: Im Nordfeld
von Salzkotten kommend bis Ortsmitte Thüle, dann Richtung Scharmede bis Bushaltestelle Im Nordfeld)

Telefon 05258 1653 Mobil 01732122653
rita.winkelmann@web.de
www.rita-winkelmann.de

Pfingstrose
Mischtechnik | 70 x 100 cm | 2016
Das Bild ist Teil des Blumenbuches

Vita
2002-05 Kunststudium in Paderborn mit Abschluss für Sek. II.
2005 Nominierte für den Förderpreis „Kleines Fest Paderborn“.
2008 Promotion in Kunstgeschichte bei Frau Prof. Dr. Ströter-Bender: Dissertation Studien zur Farbe im Spätwerk Max Beckmanns (Reimer, Berlin 2009).

Einzelausstellungen
2017 Portraits: Leute – gestern & heute“, Kulturwerkstatt Paderborn (16.3.– 25. 4.).
2015 „Sonnengesänge: Pharao Echnaton – Franz von Assisi“, St. Thomae, Soest.
2013 „Apokalypse“ Gewölbesaal, Pb-Schloß Neuhaus.

Gruppenausstellungen
2017 „The book“ Jahresseminar St. Geisler (April – Mai, Atelier Geisler, Bochum)
2016 „Begegnungen“, „Frauenkultur“ Pb, Gewölbesaal Pb-Schloß Neuhaus.
2016 „Gemeinsam“, Art D Driburg, Historisches Rathaus Dringenberg
2016 „Erd-Charta – Schrei der Erde, Hammerhof, Scherfede.
2015 „MACHART TECHNIK; Art D Driburg, Historisches Rathaus Dringenberg
2015 „Kartenkunst“, „Frauenkultur“ Pb, Gewölbesaal Pb-Schloß Neuhaus

Publikationen:
Was bedeuten Farben in den Bildern? Einführung in die Farbanalytische Ikonographie, Verlag Traugott Bautz, Nordhausen 2013.
Bilder zur Apokalypse des Johannes, Eigenverlag, 20133.
Studien zur Farbe im Spätwerk Max Beckmanns, Reimer, Berlin 2009.

Mitglied der Künstlergruppe Art.i.G von Art D Driburg (Dringenberg), des Arbeits-kreises „Frauenkultur“ (Pb) und der Ateliergemein. 10 MALen (Wiedenbrück).

In den letzten Jahren habe ich mich praktisch wie theoretisch bevorzugt mit Malerei beschäftigt. Im Mittelpunkt standen großformatige, umfangreiche Serien wie Apokalypse des Johannes (55 Bilder in 100 x 80 cm), Sonnengesänge des Echnaton und des Hl. Franziskus (31 Bilder in 130 x 100 cm), in den letzten drei Jahren Gilgamesch (68 Bilder in 100 x 80 cm bis 300 x 300 cm). 2016 entstand ein Blumenbuch in Mischtechnik (17 Doppelseiten in 70 x 100 cm). Ein weiterer künstlerischer Schwerpunkt ist die Portraitmalerei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.