Rita Winkelmann

Rita Winkelmann

Rita Winkelmann


Atelier: Paradiesstr. 27 | 33129 Delbrück-Boke



Kontakt
Georg-Hillkerstr. 30 | 33154 Salzkotten


01732122653

rita.winkelmann@web.de | 
rita-winkelmann.de




Beethoven

Acryl auf Stoff auf Leinwand | 
60 x 50 cm | 
2020



Vita
2002 – 2005 Kunststudium in Paderborn mit Abschluss Lehramt Sek II.
2005 Nominierte f. den Förderpreis „Kleines Fest Paderborn“. 
2008 Promotion in Kunstgeschichte bei Frau Prof. Dr. Ströter-Bender mit „Studien zur Farbe 
im Spätwerk Max Beckmanns“ (Reimer, Berlin 2009).
Teilnahme u. a. an Seminaren der Kunstakademie Bad Reichenhall 
Mitglied der Künstlergruppe „Art D Driburg“ und des Arbeitskreises „Frauenkultur“ Pb.
Letzte Einzelausstellungen (jeweils mit Ausstellungskatalog) 
2020 „Portraits“ Gemälde im Kulturforum St. Thomae, Soest.
2019 „Vielen Dank für die Blumen“, Gemälde, Grafik, Gewölbesaal, Pb-Schloß Neuhaus.
2018 „Suche nach Unsterblichkeit“ (Gilgamesch-Epos), Kulturforum St. Thomae, Soest.
Letzte Gruppenausstellungen (teils mit Ausstellungskatalog)
2019 – 2015 jährliche Ausstellungen der  „Frauenkultur“ Pb, Pb-Schloß Neuhaus.
2019 – 2015 jährliche Ausstellungen der “Art D Driburg“, Historisches Rathaus Dringenberg
2017 Teilnahme am jurierten „Paderborner Wintersalon“, Raum für Kunst, Paderborn.
Publikationen: Dissertation (s.o.) und „Was bedeuten Farben in den Bildern? Einführung in die Farbanalytische Ikonographie“, Verlag Traugott Bautz, Nordhausen 2013.

Statement
Ich beschäftige mich bevorzugt m. großformat. 
Serien: „Apokalypse des Johannes“ (55 Bilder in 100 x 80 cm), 
„Sonnengesänge“ des Echnaton und des Hl. Franziskus (31 Bilder in 130 x 100 cm), 
„Portraits: Leute gestern und heute“ (60 Bilder in Formaten von 50 x 40 bis 130 x 100 cm,  300 x 300 cm), 
„Auf der Suche nach Unsterblichkeit“ (zum Gilgamesch-Epos: 68 Bilder in 100 x 80 cm bis 300 x 300 cm). 
„Vielen Dank für die Blumen“, großformatige Malerei bis 130 x 100 cm, Grafik und Malereiauf Porzellan zusammen mit der Porzellanmanufaktur Fürstenberg.